Mittwoch, 23. September 2020
Gasaustritt
Einsatzart Gasaustritt
Kurzbericht Gasaustritt, vermutlich CO
Einsatzort Am Osterberg / Düdenbüttel
Alarmierung Alarmierung per Melder
am Montag, 10.08.2020, um 20:49 Uhr
Mannschaftsstärke 3/14
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

In einer Doppelhaushälfte in der Straße Am Osterberg in Düdenbüttel löste ein Gasmelder gegen 20.45 Uhr Alarm aus.

Da das Haus an das Gasnetz angeschlossen ist, wählte der besorgte Bewohner den Notruf. Die Feuerwehr-Leistelle alarmierte die Ortsfeuerwehren Düdenbüttel, Hammah und Himmelpforten und den Führungsdienst des Umweltzuges der Kreisfeuerwehr.

Zusätzlich zu den Feuerwehren, die mit 58 Einsatzkräften anrückten, wurden auch die Besatzungen eines Notarztfahrzeugs und eines Rettungswagens vom DRK alarmiert.

Unter schwerem Atemschutz rückte ein Feuerwehr-Trupp ins Haus vor und führte Messungen zur Gaskonzentration vor. Die Messgeräte der Feuerwehr zeigten eine erhöhte Kohlenstoffmonoxidkonzentration im Keller an.

Die Heizungsanlage wurde abgeschaltet und der Keller belüftet. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke Stade, der zu Hilfe gerufen wurde, konnte dann nach weiteren eigenen Messungen keine Gas-Leckage in Zusammenhang mit der Gasleitung feststellen. Erhöhte Abgaswerte der Heizungsanlage im Keller wurden als Ursache für die Auslösung des Gaswarngeräts angesehen.

Das Notarzt-Team vergewisserte sich, daß die beiden Hausbewohner keinen Schaden durch Einatmen giftiger Gase genommen hatten.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für alle Beteiligten beendet.

Als positives Ergebnis konnte festgestellt werden, daß das Gaswarngerät zuverlässig eine erhöhte Gaskonzentration angezeigt hat und die Bewohner warnen konnte.

Einsatzfotos