Samstag, 23. Februar 2019
Feuer Mittel
Einsatzart Feuer Mittel
Kurzbericht Linien-Bus brennt im Busdepot
Einsatzort Bahnhofstraße
Alarmierung Alarmierung per Sirene & Melder
am Montag, 21.01.2019, um 05:39 Uhr
Mannschaftsstärke 3/18
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

Ein Linien-Bus, der auf dem Betriebsgelände eines Bus-Unternehmens in der Bahnhofstraße in Himmelpforten stand, geriet früh morgens gegen 5.30 Uhr in Brand.

Das Fahrzeug stand in einer Reihe von Linienbussen geparkt und sollte mittels einer Standheizung auf den morgendlichen Einsatz vorbereitet werden. Gegen 5.15 Uhr war die Standheizung eingeschaltet worden. Ein Betriebsangehöriger bemerkte kurz darauf, dass das Heck des Busses brannte. Zunächst wurde versucht mit betriebseigenen Feuerlöschern das Feuer zu löschen.

Als sich abzeichnete, dass die Brandbekämpfung mit eigenen Mitteln nicht gelingen konnte, wurde der Notruf 112 gewählt.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Stade-Wiepenkathen alarmierte darauf hin um 5.39 Uhr die Ortsfeuerwehren Himmelpforten, Breitenwisch und Burweg.  Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren eintrafen, schlugen Flammen aus dem Heck des Linienbusses. Ein direkt daneben geparkter Bus konnte noch rechtzeitig weggefahren werden.

Unter schwerem Atemschutz gingen mehrere Trupps der Feuerwehr mit Löschwasser und Schaum gegen den Fahrzeugbrand vor. Nach etwa 30 Minuten konnte das Feuer endgültig gelöscht werden.

Das Feuer zerstörte den Motorraum und das Heck des Fahrzeugs und richtete schweren Schaden im Innenraum an. Insgesamt muss von einem Totalschaden des Fahrzeugs ausgegangen werden, der in der Höhe noch nicht genau beziffert werden kann.

Es gab keine Verletzte zu beklagen und der direkte Schaden beschränkte sich auf das ausgebrannte Fahrzeug. Im Einsatz waren fünfzig Einsatzkräfte der Feuerwehr, eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Stade, ein Fahrzeug des DRK-Rettungsdienstes sowie Mitarbeiter des Bauhofs Himmelpforten.  

Stader Tageblatt    Polizei Stade   
Einsatzfotos